ÜBER KREUZ BLOG
Briefpartner/innen gesucht
1. August 2015

post thumbnail


Für Briefwechsel mit Inhaftierten suchen wir neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Nahezu täglich bekommen wir Anfragen von Inhaftierten aus ganz Deutschland, die das Schwarze Kreuz um eine Briefkontaktvermittlung bitten. Leider müssen wir sie auf unbestimmte Zeit vertrösten, weil alle unsere Ehrenamtlichen „ausgebucht“ sind.

Können Sie sich vorstellen, einen Briefwechsel mit einem Inhaftierten einzugehen?

Falls das eine Aufgabe sein könnte, die Sie reizt, lesen Sie bitte unsere Informationen und den einen oder anderen Erfahrungsbericht zum Thema. Nehmen Sie dann gern Kontakt mit uns auf und lassen Sie uns besprechen, ob diese Aufgabe für Sie geeignet sein könnte.

Was bedeutet Ihre Mitarbeit im Schwarzen Kreuz für Inhaftierte?

Informationen zu Briefkontakten

Ehepaar Janse-Balzer: Die Brieffreunde

Briefe hinter Gittern

Ein Schutzengel aus dem Gefängnis

Mörder, Monster, Mensch

Foto: Wolfgang Dirscherl, pixelio

Tags: ,

4 Kommentare zu “Briefpartner/innen gesucht”
    Sonja Welzel am 09.02.2016 um 20:58

    Ich würde mich für einen Briefkontakt interessieren.
    Was gibt es denn da zu beachten?
    Von der Paketaktion weiß ich, das es für Gefängnisse Auflagen und Regeln gibt
    Über Informationen würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank schon mal im Voraus.


    Lina Maaß am 21.02.2016 um 11:48

    Guten Tag!
    Heute Morgen habe ich im Radio über die Aktion Briefkontakte für Strafgefangende gehört. Gerne möchte ich mehr darüber erfahren. Ich verbleibe mit besten Wünschen.
    Frau Lina Maaß


    Patricia Müller am 24.02.2016 um 06:05

    Habe in Facebook über die Aktion Briefkontakt zu Straffälligen gelesen und würde mich gerne beteiligen. Tolle Aktion!


    Henry Müller am 29.04.2016 um 10:41

    hallo zusammen,

    eure aktion, briefkontakte mit straffälligen zu ermöglichen, ist eine sehr gute sache. ich selbst hatte in meinen freundeskreis jemanden, der für mehrere monate ins gefägnis musste und ich weiss daher, das post, für viele gefangene, eine willkommende abwechselung ist, aus denen viel mehr werden kann, als „nur eine brieffreundschaft“.

    ich hätte interesse an einen oder vieleicht auch zwei kontakten und so lange es deutschsprachig bleibt, auch gerne aus dem ausland.

    viele grüße
    henry müller


Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben